Immer wieder wird Schlafen unterschätzt

Wir leben in hektischen Zeiten, werden durch Medien dauerberieselt und müssen immer mehr Leistung im Beruf erbringen. Oft leidet darunter der Schlaf. Wir verzögern die Schlafzeiten, um noch schnell was zu erledigen wie z. B. schnell noch eine E-Mail beantworten, schnell noch was googeln usw.. Dann liegen wir oft noch lange wach, bis wir endlich einschlafen können und wenig erholt am nächsten Morgen wieder aufstehen. So geschieht es Tag für Tag und Nacht für Nacht.

Das hat Folgen.

Die Organuhr gibt Aufschluss darüber, wie wichtig es ist ausgewogen zu schlafen.

Wenn wir mit dem natürlichen Fluss unserer Lebensenergie leben, können wir unsere Organe bei ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützen und so zu unserem eigenen Wohlbefinden beitragen und Krankheiten vorbeugen.

Es gibt Rhythmen, die sich täglich wiederholen. Kennt man diese Rhythmen, dann wird dies positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Daher können Beschwerden, die zu einer bestimmten Uhrzeit auftreten, darauf hinweisen, dass es in einem bestimmten Organ zur einer Störung gekommen ist.

Rhythmus Organuhr:

3 bis 5 Uhr – Lunge

Reinigungsprozess  Lunge.

5 bis 7 Uhr – Dickdarm
Der Körper schüttet das Hormon Kortisol aus, das uns langsam weckt.

7 bis 9 Uhr – Magen
Die beste Zeit für Frühstück. Verdauung läuft auf Hochtouren.

9 bis 11 Uhr – Milz
Die Denktätigkeit erreicht zu dieser Zeit ein Leistungshoch.Die Wundheilung ist hier beschleunigt.

11 bis 13Uhr – Herz
Neue Energie tanken für den Rest des Tages. Mittagessen. Kommunizieren. Lachen. Freude.

13 bis 15 Uhr – Dünndarm
Mittagstief. Blut wird für die Verdauung benötigt. Siesta ist angesagt. Bauchgehirn verdaut Tageseindrücke. Blutdruck sinkt.

15 bis 17 Uhr – Blase
Die Harnblase arbeitet hier besonders gut. Entgiftungsorgan. Blutdruck erhöht sich wieder. Sportzeit.

17 bis 19 Uhr – Niere
Abendessen und Energie tanken. In die Ruhe kommen.

19 bis 21 Uhr – Kreislauf
Körper kommt in Ruhemodus. Ruhe genießen.

21 bis 23 Uhr – Dreifach Erwärmer
wird keinem Organ zugeordnet. Ist für die Lebensenergie zuständig. Erholungsphase.

23 bis 1 Uhr – Gallenblase
Zeit zum Schlafen. Die Kortisolausschüttung wird herunter gefahren. Körper entspannt. Stoffwechsel träge. Die Haut regeneriert sich.

1 bis 3 Uhr – Leber
Die Leber entgiftet auf Hochtouren. Oft wacht man um diese Zeit auf, wenn man z. B. zu viel und zu schwer gegessen hat.

Wir können hier erkennen, wie wichtig es ist gut zu schlafen.

In den individuellen Einstellungsmöglichkeiten der Schlafsysteme von ProNatura, kann das richtige Einsinken von Schulter und Becken und die richtige Unterstützung in der Lendenwirbelsäule, den Schlaf in bester Qualität fördern und die Organe sind in der richtigen Lage sich zu regenerieren.

Jeder hat vielleicht schon mal erlebt, was es bedeutet die falsche Matratze zu haben, die den Druck an Schulter und Becken fördert. Wir wachen öfters auf und drehen und wenden uns mehr als nötig.

2018-02-28T20:11:09+00:00